Herzlich willkommen bei Solawi Bodensee e.V.!

Kurz vor den Ferien besteht für unserer Mitglieder die Möglichkeit auf dem Acker zu übernachten. Mehr Informationen finden ihr hier

Mit unserem Verein für Solidarische Landwirtschaft am Bodensee, kurz Solawi Bodensee e.V. betreiben wir gemeinschaftlich Gemüseanbau mit ökologischer Landwirtschaft und Permakultur. Dabei finanzieren die Mitglieder den gemeinsamen Betrieb, packen tatkräftig mit an und teilen sich die Ernte.

Unser Anliegen ist es, wieder einen persönlichen Bezug und eine soziale Verbindung zur Lebensmittelgewinnung und –verteilung und damit mehr Ernährungssouveränität zu entwickeln. Ein konsequenter ökologischer Anbau, Saisonalität, samenfeste Sorten, kurze Wege, soziokratische Selbstverwaltung und Bildungsangebote sind nur einige der Merkmale des Projektes. Dabei verfolgen wir es, gemeinwohlorientiert und nachhaltig zu wirtschaften.

Das Vereinsleben schafft mit den Aktionstagen, Festen, Versammlungen und Bildungsangeboten ein naturverbundenes und abwechslungsreiches Programm, das den vertrauten Umgang in der Gemeinschaft stärkt und Familien gemeinsame Aktivitäten ermöglicht.

Solawi im Video

Die Solawi Bodensee wird in den beiden Videobeiträgen von Regio-TV vom 21.08.2015 und vom 19.05.2016 (Minute 5:30 – 8:20) kurz porträtiert. Eine allgemeine Einführung zum Thema Solawi findet sich im Video der Bundesregierung. Ein sehenswerter Beitrag über den Aufbau und Betrieb einer Solawi ist die im Internet frei zugängliche Dokumentation „Die Strategie der krummen Gurken“.

Wie alles begann

Im Herbst 2014 hat sich nach einer Informationsveranstaltung über Solidarische Landwirtschaft eine Initiativgruppe gebildet und im Frühjahr 2015 wurde bereits der gemeinnützige Verein Solawi Bodensee gegründet. In 2016 haben wir mit dem ersten Gemüseanbau auf einem Hektar Land vom Hof Gerhard Schoch in Friedrichshafen-Raderach begonnen.  In 2017 konnten wir schon 90 Gemüseanteile ausgeben . Inzwischen beteiligen sich über 80 Mitgliedshaushalte und teilen sich die Ernte. In 2018 wollen wir uns nochmals vergrößern und werden insgesamt 100 Gemüseanteile vergeben.

Wie es jetzt läuft

Die drei angestellten Gärtnerinnen Katrin, Monika und Anna-Cecilia leisten rund 50 Arbeitsstunden wöchentlich. Für die Mitglieder gilt bei freiwilliger Mitarbeit die Faustregel: durchschnittlich eine Stunde pro Anteil pro Woche auf dem Acker, im Arbeitskreis, in der Projektarbeit oder in einer Patenschaft mitzuwirken.

Die Kosten der Mitgliedschaft betragen pro Haushalt 26 Euro im Jahr und eine Spende oder ein Darlehen über mindestens 100 Euro zum Einstieg. Der Gemüseanteil wird jede Saison neu kalkuliert; für 2018 beträgt der durchschnittliche Betrag pro Anteil rund 16,25 Euro in der Woche.

Die Gärtnerinnen informieren die Mitglieder wöchentlich über die anstehenden Aufgaben auf dem Acker und kündigen den Umfang der Ernte an. Abholtage sind Freitag und Samstag.
Für Mitglieder und Interessierte wird in regelmäßigen Abständen ein Ackerbrief mit aktuellen Informationen und Terminen der Solawi herausgegeben.

Unseren Verein haben wir soziokratisch organisiert: Der Vorstand ist in die Kerngruppe eingebettet, welche die Belange des Vereins koordiniert. Daran gliedern sich die Arbeitskreise, in denen auch neue Mitglieder mitarbeiten können:

  1. Mitgliederverwaltung & Finanzen
  2. Bau & Technik
  3. Landwirtschaft & Permakultur
  4. Organisation & Kommunikation
  5. Öffentlichkeitsarbeit & Internet

Wer gerne bei Solawi Bodensee aktiv oder Mitglied werden möchte, kann uns unter Mitmachen eine Information zusenden. Dort finden sich auch die Beitrittsformulare zur Gemüse- oder zur Fördermitgliedschaft. Falls sie daran Interesse haben den regelmäßig erscheinenden Ackerbrief zu erhalten wollen, dann lassen Sie sich über eine Rückmeldung an uns in unseren Email-Verteiler aufnehmen. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Homepage.

Herzliche und solidarische Grüße vom
Solawi Bodensee e.V.

Vorstand: Odette Lassonczyk, Sylvia Schoch, Markus Hener, Klaus Fiederer